Schnucki

Die Geschichte von „Schnucki das Flaschenkind“
Vor ein paar Jahren zu Ostern kam Schnucki zur Welt. Wir konnten beobachten, dass die junge Aue (ihr erstes Lamm) zwar zur Welt brachte, sich das Kleine anschaute und sich nicht mehr darum kümmerte! Wir stellten fest, dass es viel, viel kleiner war als sonst üblich... Auch fehlte teilweise das Fell. Alle Versuche, dass die Mutter sich doch noch kümmerte waren ohne Erfolg. Das Kleine wurde immer schwächer. Wir hatten noch etwas Biestmilch von unserer Ziege eingefroren und flösten es Schnucki angewärmt ein.
Innerhalb der nächsten halben Stunde erwachten die Lebensgeister von dem kleine Ding. Von nun an ging es bergauf. Wir besorgten uns Milchpulver für Schafe und von nun an gab es alle paar Stunden die Flasche rund um die Uhr. Damals wohnten wir noch nicht in Stallnähe und haben Schnucki erst im Wohnzimmer dann in der Garage untergebracht. Nun begann aber für uns ein Fulltime Job, denn Schucki wollte nicht nur regelmäßig das Fläschen sondern auch Beschäftigung.
Auch brachten wir das Kleine immer wieder zu den anderen Soays, da wir nicht wollten, dass es den Anschluss an die Herde verliert. Aber die anderen zeigten kein Intresse und Schnucki fand unsere Ziegen und Hunde viel interessanter ;-) Nach ca. 2 Monaten ließen wir sie immer länger bei der Herde und Schnucki hat sich prächtig enwickelt.

Heute ist Schnucki selbst schon 2 mal Mutter geworden. Sie ist aber nach wie vor nicht richtig in die Herde integriert. Steht und frisst meist immer mit Abstand zu den anderen. Die Flasche kennt sie immer noch und kommt sofort angelaufen wenn wir kommen. Es war anstrengend aber hat sich gelohnt! Für Schnucki auf jedenfall!

 

 

Weitere Bilder findet ihr in Schnucki's Fotoalbum: http://galerie.zickenheinz.de/#!album-1